Angelika Kallwass (63), ihres Zeichens Moderatorin der Pseudo-Reality-Show „Zwei bei Kallwass“ ist aus dem Mittagsprogramm von Sat.1 nicht mehr wegzudenken. Seit 2001 berät die 63-jährige Psychotherapeutin als Mediatorin Problemfälle in Beziehungen und Familien. Früher noch von wahrhaftigen Betroffenen dargestellt, übernehmen heute meist Laienschauspieler die Gastrollen in den inzwischen gescripteten Geschichten.

Frau Kallwass muss nun aber um ihren Sendeplatz und vielleicht sogar die ganze Show zittern, so scheint es. DWDL berichtet, dass Sat.1 die Beratungsshow in eine vierwöchige Pause schickt und an deren Stelle die Sendung „Familien-Fälle“ testet, die nach dem Ende von Richterin Barbara Salesch (61) deren Posten eingenommen hatte und nun also für vier Wochen im Doppelpack zu sehen sein wird. Man wolle in der Episode um 14 Uhr „explizit Geschichten aus Nordrhein-Westfalen“ erzählen, heißt es.

Der Sender experimentiert aktuell verstärkt in seiner Programmplanung, um schwächelnde Quoten im Tagesprogramm der Vergangenheit angehören zu lassen. Ob nach „Richterin Barbara Salesch“, deren Abschied ebenfalls auf dieser Art eingeleitet wurde, nun auch ein weiteres Scripted-Reality-Urgestein von der Bildfläche verschwindet oder es zumindest an anderer Stelle gezeigt wird, werden wohl die nächsten Wochen zeigen.

Angelika KallwassSat. 1/ Willi Weber
Angelika Kallwass
Angelika KallwassSat. 1/ Willi Weber
Angelika Kallwass
Barbara SaleschSat.1/Stefan Menne
Barbara Salesch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de