Ein 12-Stunden-Tag ist für die Hauptdarsteller einer täglichen Serie keine Seltenheit. Auch bei Alles was zählt nicht. Oft beginnt der Tag schon im Morgengrauen in der Maske, ehe es dann ins Studio zur ersten Szene oder zum Außendreh geht. Ein leichter Job, bei dem man nach acht Stunden Arbeit einfach nach Hause gehen kann, ist das wahrlich nicht. Aber dennoch lieben die Schauspieler – vor allem bei AWZ - ihre Tätigkeit sehr, was nicht zuletzt auch an dem tollen Team liegt, mit dem sie täglich zu tun haben.

Die Schauspieler der Serie verbringen also wirklich viel Zeit am Set und haben oft nur kurz Gelegenheit, zwischen den verschiedenen Szenen mal ungestört zu relaxen. Die meisten teilen sich nämlich auch zu zweit eine Garderobe, nur wenige haben den Luxus eines eigenen Räumchens. Eine, die sich diesen Luxus hart erkämpft hat, ist „Jenny Steinkamp“-Darstellerin Kaja Schmidt-Tychsen (31). „Ich habe mittlerweile eine eigene Umkleidekabine, die habe ich mir richtig erkämpft, das musste sein“, sagt sie dem Schleswig-Holstein Journal.

Seit Kaja in TV-Produktionen und vor allem bei „Alles was zählt“ zu sehen ist, hat sich in ihrem Leben einiges getan. Nach ihrem Schauspielstudium war sie nämlich zunächst viel am Theater beschäftigt, spielte die Ronja Räubertochter oder auch die Julia in Shakespeares „Romeo und Julia“. Denn zum Fernsehen wollte sie erst nicht, obwohl eine Headhunterin sie bereits während ihrer Abschlussprüfung entdeckte und sie zu einer Serie holen wollte. Als diese es nach ein paar Jahren noch einmal bei ihr probierte, entschloss sich Kaja, der Verlockung nachzugeben und kam zum Fernsehen, zu „Alles was zählt“. Dort fühlt sie sich auch sehr wohl, vor allem auch, weil sie neben so erfahrenen Kollegen wie Tatjana Clasing (48, Simone Steinkamp), Silvan-Pierre Leirich (51, Richard Steinkamp) oder Francisco Medina (35, Maximilian von Altenburg) spielen darf. „Mit so guten Leuten zusammenzuarbeiten, macht einfach Spaß“, findet Kaja.

Allerdings bedeutet ihr Vollzeit-Engagement in Köln auch, dass sie weniger Zeit für ihre Familie hat. Die Schauspielerin, die mit ihrem Mann und ihrem Sohn auf einem Hof in der Nähe von Bremen wohnt, ist nämlich eigentlich ein richtiger Familien-Mensch, gibt allerdings nicht gerne Details über ihr Privatleben preis. „Das Gute ist, dass ich eine intrigante Zicke spiele – die Leute übertragen das ins wirkliche Leben und sind ganz vorsichtig mit mir“, erzählt die Schauspielerin über ihren Alltag als kleiner Star. „Nur wenn mein Kleiner beim Einkaufen streikt, gucken schon mehr Leute, als bei anderen Müttern“, lacht sie.

Thomas Faehnrich/ WENN.com
WENN
RTL / Guido Engels


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de