Adoption ist mittlerweile besonders unter Prominenten ein großes Thema. Internationale Stars wie Madonna (53) oder Angelina Jolie (37) machen regelmäßig Schlagzeilen damit, dass sie Kindern aus Krisenregionen ein neues Zuhause schenken. Adoption ist aber gerade auch bei gleichgeschlechtlichen Paaren eine Möglichkeit, um eine kleine Familie zu gründen.

Auch Ulrike Folkerts (51), die durch ihre Rolle der Kommissarin Lena Odenthal im Tatort bekannt ist, denkt offen darüber nach, gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin Katharina Schnitzler (47) ein Kind zu adoptieren – und das, obwohl sie eigentlich nie ein Baby wollte. Doch mittlerweile sei der Wunsch mehr und mehr in ihr gereift. Dass es nicht einfach ist, die Karriere und den Nachwuchs unter einen Hut zu bringen, ist ihr bewusst. „Mit meinem Job ist das natürlich so eine Sache. Wenn ich drehe, bin ich einfach nicht da. Sprich: Meine Freundin müsste dann alles allein machen“, erklärte sie gegenüber der B.Z.

Allerdings ist die Schauspielerin im Umgang mit den Jüngsten schon erprobt, immerhin engagiert sie sich mit einem gemeinnützigem Verein dafür, dass bis zu 20 sozial benachteiligte Kinder jedes Jahr ihre Ferien auf dem Land verbringen können: „Ich kümmere mich um alles: vom Eis kaufen, bis Pflaster auf verletzte Knie kleben.“ Na, wenn das mal keine gute Vorbereitung ist! Zudem ist sie sich sicher, mit Katharina die passende Frau an ihrer Seite gefunden zu haben. Die Künstlerin sei ein „Geschenk“ schwärmte sie.

VOX
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de