Als Darsteller einer täglichen Serie steht man im Fokus der Öffentlichkeit. Die Menschen erkennen einen auf der Straße wieder und manchmal werden aus Fans rücksichtslose Fanatiker oder Stalker. Auch Antipathien können in Hass umschlagen. Schwierig wird es vor allem dann, wenn zwischen der Privatperson und der Serienfigur kein Unterschied mehr erkannt wird. Alles was zählt-Star Francisco Medina (35) hat dies am eigenen Leib erfahren müssen und erhielt über Monate schreckliche Briefe, Mails und Nachrichten eines durchgeknallten Fans – auch vor Morddrohungen machte die Stalkerin nicht halt.

Gleiches muss nun auch ein anderer AWZ-Schauspieler ertragen. Marian Öztürk-Darsteller Sam Eisenstein (39) erhält nach eigener Aussage gegenüber dem Magazin Closer seit einiger Zeit Morddrohungen via E-Mail, die sein Leben in einen Albtraum verwandeln. In den Nachrichten einer unbekannten Person heißt es zum Beispiel: „Wenn Du mit dem ganzen Scheiß nicht aufhörst, ist bald kein Ort mehr für Dich sicher – nicht mal mehr der Nordpol.“ Was kann einen Menschen zu einer solchen Aussage bewegen? Schlimmer noch, dass sich diese vor Kurzem sogar für Sam zu bewahrheiten schien. Nicht einmal in seinen eigenen vier Wänden fühlt sich der Schauspieler noch wohl: „Mitten in der Nacht, um 3.45 Uhr, wurde ich wach, als zwei vermummte Männer versucht haben, in mein Haus einzudringen. Der Hund bellte wie verrückt, die Bewegungsmelder im Garten gingen an. Dann sah ich sie davonlaufen. In so einem Moment hat man zwar Angst, aber es steigt einem zugleich das Adrenalin in den Kopf, so dass mir jedes Mittel recht wäre, um meine Familie zu schützen.“ Über den Täter oder das Motiv ist nichts bekannt. Sam habe zwar seit einigen Jahren einen schlimmen Streit mit dem Verwalter und dem Beirat der Wohnungseigentümergemeinschaft, zehn Mal sei er bereits vor Gericht gewesen, doch ob diese Menschen wirklich hinter dem Ganzen stecken, wisse er nicht. Bleibt zu hoffen, dass der oder die Täter aufgespürt wwerden oder die Drohungen nun nach der Öffentlichmachung durch das Opfer verstummen. Der Schauspieler erklärt: „Ich will die Sache endlich aufgeklärt wissen. Ich bin ein Gerechtigkeitsfanatiker. Ich kämpfe solange, bis die Gerechtigkeit obsiegt!“

Wir wünschen Sam, seiner Frau Mareike (43) und den vier gemeinsamen Kindern alles Gute und viel Kraft.

Promiflash
RTL
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de