Da trauten die zahlreichen Mark Medlock (34)-Fans am Wochenende wohl ihren Ohren nicht, denn auf einem Konzert in Gotha beschimpfte der 34-jährige Sänger doch tatsächlich seine eigene Fangemeinde! „Ihr seid mir so ein unsympathisches Publikum“ und noch schlimmere Ausdrücke sollen dem DSDS-Star über die Lippen gekommen sein. Doch was ist da bloß in Mark gefahren, der sich gerade auf seiner „My World Tour“ befindet?

Auf seiner Facebook-Seite versucht er seinen Ausraster nun zu erklären, denn alles sei nur so eskaliert, weil er immer wieder Morddrohungen bekommen habe. „Seit Wochen werde ich im Internet und telefonisch bedroht. […] Es wurde mit Rassismus und Schwulenfeindlichkeit gedroht, und dass man die Veranstaltung hoch gehen lassen wollte“, schreibt Mark, der das Konzert deswegen jedoch nicht absagen wollte und stattdessen für mehr Sicherheitsvorkehrungen sorgte. „Ich hatte noch nicht mal richtig mit dem 1ten Song angefangen, da ging es schon richtig mit heftigen Beleidigungen und Beschimpfungen los“, ärgert sich der Sänger, der sich daraufhin nicht mehr zurückhalten konnte.

„Irgendwann platzt einem da der Kragen. Ich lasse mich nicht von solchen Menschen als Nigger, Schwule Schwuchtel, dreckiger Fic...... ,[...] usw beschimpfen. Auch wurden meine Sambatänzer mit Feuerzeugen beworfen, und aufs Gemeinste beleidigt. Was soll man sich den bitteschön noch gefallen lassen??? Würde da nicht jeder normale Mensch reagieren!“, verteidigt er sich und wundert sich weiter: „Warum bestellt man einen schwulen Schwarzen mit einer schwarzen Sambatruppe nach Gotha, wenn dort angeblich ein solcher Hass gegen Schwarze und Schwule herrscht?“ So wie das Konzert letztendlich abgelaufen ist, hätte es sich jedoch bestimmt niemand gewünscht. Bleibt nur zu hoffen, dass die anderen Konzerte des Sängers harmonischer ablaufen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de