Imke Brügger-Fans hatten ungeduldig auf den kurzen, aber folgenschweren Alles was zählt-Auftritt ihres Idols gewartet. Die 45-jährige Schauspielerin, die erst kürzlich in der erfolgreichen täglichen Serie Unter Uns einen tragischen Serientod starb und sich davon verabschiedete, stattete nun den Kollegen von AWZ einen Besuch ab.

Als Richterin Barbara Novak urteilte sie im spannenden Fall Jenny Steinkamp (Kaja Schmidt-Tychsen, 30), die sich wegen ihrer Fahrerflucht für den Unfalltod „Annette Bergmanns“ (Ulrike Röseberg, 33) verantworten musste. Imke Brügger spielte ihren Part als Rechtssprecherin gewohnt überzeugend, so unterschied er sich von ihrer einstigen Unter-uns-Rolle, einer Polizistin, ja nicht all zu sehr. Das Urteil fällte „Barbara Novak“ dann auch ähnlich gnädig, wie Unter uns-„Rebecca Mattern“ liebenswert war, denn „Jenny Steinkamp“ wandert für ihre Fahrerflucht nicht ins Gefängnis. Die Richterin ließ verlauten: „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Die Angeklagte Jennifer Steinkamp, Personalien wie aufgenommen, angeklagt der fahrlässigen Tötung in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, wird zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre. Weiterhin wird der Angeklagten die Fahrerlaubnis entzogen. Die Verwaltungsbehörde wird angewiesen, vor Ablauf von neun Monaten keine neue Fahrerlaubnis zu erteilen. Die Zeit, in der das Fahrverbot bereits eingehalten wurde, wird angerechnet. Ferner trägt die Angeklagte die Gerichtskosten sowie alle Auslagen.“

Annettes trauernder Ehemann „Ingo Zadek“ (André Dietz, 37) wird dieses milde Urteil nur schwer akzeptieren können. Wir sind gespannt, wie es weitergeht und ob Imke Brügger vielleicht noch einmal bei Alles was zählt zu sehen sein wird.

RTL
RTL / Kai Schulz
WENN
RTL


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de