Und es war tatsächlich einzig und allein ein großer PR-Gag: Einige Tage lang wurde berichtet, dass Justin Bieber (18) persönliche Daten aus seinem digitalen Eigentum entwendet worden wären, dann wurde er sogar anonym über Twitter bedroht. Alles ein großer Spaß, den Justin nun aufgelöst hat.

Der anonyme Account postete, wie zuvor angekündigt, am Freitag auf YouTube das persönliche Video, das den Teenie-Sänger angeblich bloßstellen sollte. Der Clip zeigte auch tatsächlich ein Video, das Justin selbst filmte, allerdings handelte es sich um einen selbstgedrehten Videoclip zu Justin Biebers „Beauty And A Beat“, ein Song, den er zusammen mit Nicki Minaj (27) zum Besten gibt. Im Video schleppt Justin die Kamera meist selbst herum und filmt sich auf einer riesigen Pool-Party, die gute Laune macht. Zum Höhepunkt setzt er sich dann mit Nicki direkt am Pool in Szene und natürlich geht es ganz am Ende auch richtig ins Wasser.

Ein großer Spaß, den seine Fans Justin sicherlich verzeihen werden. Er rechtfertigt sich für die Nummer allerdings ein wenig: „Seitdem ich 14 bin, werden viele Dinge über mich gesagt, von meinem Tod, über angeblichen Hormon-Missbrauch, wieder zu meinem Tod, Sachen über meine Familie... bis hin zu einem Baby mit einer Frau, die ich niemals getroffen habe. Nacktbilder, Drogen, meine Familie, mein Charakter... aber heute... heute bin ich richtig dabei.“

Und er hatte mit Nicki Minaj scheinbar die Pool-Party des Jahres! Perez Hilton war scheinbar von Anfang an eingeweiht und hat das Video veröffentlicht, das wir euch natürlich nicht vorbehalten wollen.

Justin BieberWENN
Justin Bieber
Justin BieberJudy Eddy/WENN.com
Justin Bieber
Nicki MinajIvan Nikolov/WENN.com
Nicki Minaj


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de