Der tragische Tod von Sexy Cora (†23), die nach einer erneuten Brustvergrößerung erst ins Koma fiel und dann verstorben ist, könnte schon bald aufgeklärt werden. Denn nachdem Ende März die Anklage gegen den Schönheitschirurgen fallen gelassen wurde, stand die Anästhesistin Marion F. (54) schnell im Visier der Staatsanwaltschaft, die nun schon seit 21 Monaten in dem Fall ermittelt. Doch weil die Narkose-Ärztin bislang nicht vernehmungsfähig war, kam es noch nicht zum Prozess.

Nun will sie laut ihres Rechtsanwalts allerdings aussagen und wird vermutlich sogar den Vorwurf der fahrlässigen Tötung einräumen, wie Bild berichtet. Denn weil sie angeblich nicht ordnungsgemäß überprüft habe, ob der Alarmton des Narkosebeatmungs-Gerätes eingeschaltet war, sei Coras Herzstillstand nicht erkannt und infolge dessen die Wiederbelebungsmaßnahmen zu spät eingeleitet worden. Auch Coras Witwer Tim Wosnitza (27) meldete sich gegenüber der Zeitung zu dieser Entwicklung schon zu Wort: „Endlich. Nach jetzt fast zwei Jahren ein großer Schritt auf dem Weg zur Gerechtigkeit für meine verstorbene Ehefrau.“ Der Ärztin könnten wegen der fahrlässigen Tötung bis zu fünf Jahre Haft blühen.

Sexy CoraActionPress/BRAUN,MATTHIAS
Sexy Cora
Sexy CoraActionPress/Röer, Marius
Sexy Cora
Sexy CoraActionPress/STRUSS, WERNER
Sexy Cora


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de