In der ersten The Voice of Germany Live-Show überraschten einige Sänger und Sängerinnen mit Auftritten, die man wohl so gar nicht von ihnen erwartet hätte. So auch Freaky T aus dem Team Xavier (41), die sich, obwohl sie es eine Runde weiter geschafft hat, mit dem Song „Freak Like Me“ von den Sugababes nicht ganz anfreunden konnte, wie sie uns im Promiflash-Interview verraten hat. „Es war ein viel schnelleres Lied, als was ich normal für mich wählen würde und es war natürlich ein anderes Gefühl, so auf die Bühne zu gehen. Ich war an sich sehr relaxt und hab das einfach so gemacht, aber ich bin schon ein bisschen perplex, wie das jetzt ausgegangen ist. Ich bin schon davon ausgegangen, dass ich heute gehen muss, weil ich sehr polarisiere. Deswegen war ich ein bisschen schockiert.“

Natürlich freut sie sich jetzt über ihr Weiterkommen umso mehr, hat uns aber auch verraten, was sie an dem Song so gestört hat: „Es war von vornherein klar, dass ich ein Lied singe, das ich selbst nicht gewählt hätte, aber man wollte mal was anderes von mir. Dann muss ich das natürlich auch irgendwie umsetzen und dann motz ich auch nicht rum. Der Text war eigentlich das Problem, denn so einen sexuellen Text würde ich normalerweise nicht singen.“ Dennoch fühlt sie sich bei ihrem Coach Xavier aber sehr gut aufgehoben. „Wir haben das natürlich besprochen und mit Xavier lässt sich gut arbeiten, ich respektiere ihn als Coach sehr. Dann ist es auch leichter sich damit abzufinden, wenn man die Begründung kennt.“ Wir sind schon gespannt, was Freaky T und Xavier sich für ihren nächsten Auftritt einfallen lassen!

SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
Xavier NaidooProSieben
Xavier Naidoo


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de