Sport-Fans kennen Suzy Favor-Hamilton (44) als Mitteldistanz-Läuferin, die sowohl 1992, 1996 und im Jahr 2000 für die USA bei den Olympischen Spielen antrat. Bislang gab es bei der einstigen Profisportlerin lediglich Negativschlagzeilen, als sie gestand, bei ihrer letzten Olympiateilnahme während der 1.500-Meter-Strecke absichtlich gefallen zu sein, als sie merkte, dass sie keine Chance auf die Goldmedaille hat. Doch diese Geschichte ist eine Lappalie im Gegensatz zu dem, was die Website The Smocking Gun jüngst aufdeckte: Suzy arbeitete als Callgirl!

Mit dem Namen „Kelly Lundy“ bot sie ihre Dienste an und kassierte dafür angeblich rund 600 Dollar die Stunde. Für 6.000 Dollar konnte man sie sogar 24 Stunden lang „buchen“. Auf ihrer Homepage pries sie sich als bisexuell an und zeigte sich nur mit verpixelten Fotos, weil sie nicht erkannt werden wollte, doch letztlich verplapperte sie sich selbst gegenüber einem Kunden und verriet ihre eigentliche Identität. Ihr Ehemann Mark wusste sogar von ihrem „Nebenjob“ und dem dazugehörigen Doppelleben und wollte, dass sie aufhört. Wie kann es sein, dass sie so tief fiel?

Der einstige Athletik-Star äußerte sich selbst auf ihrer Twitter-Seite, nachdem die Schlagzeilen die Runde machten. Die 44-Jährige erklärte, dass sie gegen Ende ihrer Profi-Karriere sehr mit sich zu kämpfen hatte. Eheprobleme, eine Essstörung und Depressionen hätten dazu beigetragen, dass sie auf die schiefe Bahn geriet. „Jeder auf dieser Welt macht Fehler. Ich habe einen riesigen Fehler gemacht. Riesig. Ich will wieder eine gute Mutter, Ehefrau, Tochter und Freundin sein“, erklärte sie. Nun hat sie sich in psychologische Behandlung begeben und möchte zum Wohle ihrer Familie ihr Leben wieder in den Griff kriegen.

Suzy Favor-HamiltonTwitter / Suzy Favor-Hamilton
Suzy Favor-Hamilton
Suzy Favor-HamiltonTwitter / Suzy Favor-Hamilton
Suzy Favor-Hamilton
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de