Seit mittlerweile einer Woche ist „Der Hobbit“ im Kino zu sehen. Die Kritiker zoffen sich ausgiebig über die Beurteilung des neusten Tolkien-Werkes von Peter Jackson (51). Zeit auch bei uns einmal ein Resümee zu ziehen – und dabei wollen wir natürlich euch fragen!

Aber wie seht ihr die ganze Sache? Ist das Hobbit-Abenteuer den Kinogang wert oder hat der Film euch enttäuscht? Oder hattet ihr noch keine Gelegenheit den Streifen zu sehen? Sagt uns die Meinung in unserer Umfrage und in den Kommentaren.

Neun Jahre hat es gedauert seit der letzte Herr der Ringe-Film über die Leinwand lief, bis nun endlich die langerwartete Vorgeschichte zum Schicksal des Ringes erzählt wurde. Stolze 169 Minuten geht „Der Hobbit - Eine unerwartete Reise“, der erste von drei Filmen rund um das Kinderbuch „Der kleine Hobbit“. Auf Kinder ausgelegt ist der Streifen nicht, da sind sich alle einig. Fiese Wölfe, Orcs und Trolle machen das Abenteuer wirklich spannend, auch wenn Figuren wie Radagast der Braune witzige Elemente in den Film bringen. Und dann gibt es natürlich das erste Aufeinanderteffen zwischen Bilbo Beutlin (Martin Freeman, 41) und Gollum (Andy Serkis, 48), das sehnlichst erwartet wurde und für das beide Schauspieler schon viel Lob bekamen.

Und dann natürlich die 48-Frame-Technik, die unserem Auge doppelt so viele Bilder wie üblich auf der Leinwand präsentiert. Entsteht dadurch ein ganz besonders scharfes 3D-Bild oder wirkt das Ganze künstlich? Auch hier stritten sich die Gemüter.

Aus rund 300 Seiten Buch wurden insgesamt drei Filme, die im Kino jeweils knapp drei Stunden laufen. Und der Director's Cut auf den DVD-Fassungen soll noch ein wenig länger gehen. Viel zu viel oder eine tolle Möglichkeit eine Geschichte wirklich mit Tiefgang zu erzählen?

Warner Bros. Pictures
Sir Ian McKellen als Gandalf in "Der Hobbit"Warner Bros. Pictures
Sir Ian McKellen als Gandalf in "Der Hobbit"
Warner Bros. Pictures


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de