Im vergangenen Jahr haben wir nach eurem Lieblings-Film-Weihnachtsmann gefragt und ihr habt ganz klar gesagt: Tim Allen (59) in den „Santa Clause“-Filmen ist die Nummer 1. Doch wo Licht ist, da muss es auch Schatten geben... selbst an Weihnachten! Und deswegen fragen wir in diesem Jahr nach den schlechtesten Weihnachtsmänner aller Zeiten.

Nun aber seid ihr gefragt – welcher dieser Geniestreiche ist der Film mit dem schlechtesten Weihnachtsmann aller Zeiten?

Schlecht heißt in diesem Falle nicht, dass er ein Fiesling ist, wie beispielsweise Robot Santa Claus in „Futurama“ oder Billy Bob Thornton (56) in „Bad Santa“. Diese Weihnachtsmänner sind ja zumindest äußerst unterhaltsam. Schlecht heißt für uns in diesem Fall: schlecht. Das heißt schrottig, bescheuert oder völlig unglaubwürdig, im Idealfall in einem völlig skurrilen Drehbuch.

Aber was wäre eine solche Liste ohne einen Horror-Trash-Film. „Silent Night, Deadly Night“ (1984) erzählt von einem mordenden Weihnachtsmann, der umherzieht, um sinnlos zu schlachten. Etwa ebenso sinnlos ist der Film selbst, der von Kritikern übel zerrissen wurde. Allerdings löste er eine Menge Kontroverse in den USA aus, da in den 80ern ein Killer in Weihnachtsmann-Klamotten alles andere als gern gesehen wurde. Beachtlich, dass es der Streifen auf stolze vier Fortsetzungen gebracht hat!

Aber üble Weihnachtsmänner starben nicht mit der Zeit aus: Hulk Hogan (59) schnürte noch 1996 seine Stiefel, um als „Santa Claus mit Muckis“ in den Kampf gegen den verrückten Geologen Dr. Flint zu ziehen. Aber eigentlich ist Hulk gar nicht Santa, sondern selbst ein böser Millionär, der sein Gedächtnis verloren hat. Ein episches Meisterwerk mit zahlreichen Logik-Fehlern, schlechten Schauspielern und nicht zündenden Jokes.

Wie beispielsweise in „Santa Claus Conquers the Martians“ (1964), der Film, der die haarsträubende Geschichte vom Weihnachtsmann und den Marsmenschen erzählt. So schrottig, dass es fast schon wieder witzig ist. Aber auch nur fast, denn hier gibt es weder eine stimmige Geschichte, noch ernstzunehmende Charaktere, noch Spannung oder annehmbare Schauspieler.

Nur fünf Jahre zuvor entstand ein ähnliches „Meisterwerk“ mit dem schlichten Titel "Santa Claus" (1959). Der mexikanische Streifen lässt keine Trash-Wünsche offen. Weihnachtsmann, ein teuflischer Dämon namens Pitch, Merlin - alle beisammen in wilder Interaktion ohne eine wirkliche Story. Ein echtes Trash-Bonbon aus den späten 50ern.

Cinematográfica Calderón
Jalor Productions
Tristar Pictures


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de