Sein Brotberuf als mächtigster Mann der Welt kann einen Tausendsasser wie Barack Obama (51) allenfalls zur Hälfte erfüllen. So hat der US-Präsident - popkulturell interessiert, wie er ist - beschlossen, sich ein zweites Standbein in der Musik- und Comedybranche aufzubauen. Seither trällert er Hits der aktuellen Chartstürmer nach.

Natürlich handelt es sich hierbei um blanken Unsinn! Die Wahrheit hinter Obamas Songs liegt in einem YouTube-Channel namens Baracksdubs begründet. Der begabte YouTuber hinter dem Projekt sammelt Audio/Video-Schnipsel aus den Hunderten von Reden des Staatsmannes und kombiniert sie. Am Ende kommt - so der Autotune-Gott es will - eine ebenso witzige wie stimmige Parodie heraus.

Nach „Call me Maybe“ von Carly Rae Jepsen (27), LMFAOs „Sexy and I Know it“, Justin Biebers (18) „Boyfriend“ und anderen Smashern ist Barackdubs nun mit „SexyBack“ von Justin Timberlake (31) zurück. Anlässlich von Obamas erneutem Amtsantritt stimmt auch Joe Biden (alias J-Bi) mit ein.

Malia, Barack, Michelle und Sasha Obama im August 2016
Getty Images
Malia, Barack, Michelle und Sasha Obama im August 2016
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Getty Images
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Michelle, Sasha, Malia und Barack Obama im August 2016
Getty Images
Michelle, Sasha, Malia und Barack Obama im August 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de