Die eine oder andere spirituelle Erfahrung hat unsereins im Laufe seines Lebens schon sicher einmal gemacht. Sei es das Gläserrücken im abgedunkelten Zimmer seiner Teenie-Freunde oder auch nur der insgeheime Glaube an das, was das Horoskop heute Morgen vorhergesagt hat.

Wer sich gerne mit okkulten Dingen auseinandersetzt, wird heute Abend um 20:15 Uhr auf seine Kosten kommen, denn in dem Sat.1-Film „Blutsschwestern- jung, magisch, tödlich“ finden sich Medizin-Studentin Milla und ihre Kommilitonen urplötzlich in einem mystischen Abenteuer wieder und das intensiver als ihnen vielleicht lieb ist. Promiflash sprach mit Hauptdarstellerin Jasmin Lord (23), die den meisten Lesern noch als Erstausgabe der Rolle „Rebecca von Lahnstein“ aus Verbotene Liebe bekannt sein dürfte. Im Film recherchieren die jungen Studierenden für ein Uni-Referat und „Milla“ findet eine Bibel aus der Zeit der Hexenverfolgung. „Die Sprüche und Rituale, die wir dann aus der Bibel ausprobieren, bringen uns näher zusammen und wir fühlen uns immer besser und stärker. Allerdings entfesseln wir damit auch uralte magische Kräfte, die tödliche Folgen haben,“ beschreibt uns Jasmin die Story. Für sie selbst bedeutete dieser ganze Hokuspokus allerdings völliges Neuland.

Gläserrücken, Ouija-Brett, Tarotkarten... „Nein, nie“, meint die 23-Jährige, „ich habe schon viele Geschichten darüber gehört, auch von Kollegen, die daran glauben, aber meins ist das alles nicht so“. Jasmin Lord hat kolumbianische Wurzeln; in ihrer Heimat ist der spirituelle Gedanke keine Seltenheit. „Dort glauben die Menschen überwiegend an Santeria, das ist eine Naturreligion. Sie glauben an die Kraft und Heilung bestimmter Kräuter und dass man sich mit besonderen Symbolen und Figuren schützen muss. Ich bin damit aber nie wirklich in Berührung gekommen.“ Einen Schutzzauber hätte die Schauspielerin allerdings gut gebrauchen können, denn die vielen tollen Augenblicke, während des Drehs im Jahr 2011, waren auch mit Schmerzen verbunden, wie sie berichtet: „Es gab sehr viele besondere Momente für mich! Ich wurde erwürgt, ich bin ertrunken, ich habe es regnen lassen, ich schwebte in der Luft und vieles mehr. Noch nie in meinem Leben hatte ich so viele Flecken am Körper, ich sah noch viele Tage nach den Dreharbeiten aus wie ein wandelnder Regenbogen, aber es hat super viel Spaß gemacht!“

Was Jasmin an der Seite ihrer Ex-VL-Kollegin Kristina Dörfer (28), Sina Tkotsch (22), Paula Schramm (23), Esther Schweins (42) und Roy Peter Link (30) sonst noch so heraufbeschworen hat, seht ihr heute Abend.

Jasmin Lord und Roy Peter LinkProSieben/Arvid Uhlig
Jasmin Lord und Roy Peter Link
Jasmin LordProSieben/Arvid Uhlig
Jasmin Lord
Jasmin LordFlorian Stürtz
Jasmin Lord


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de