Valencia Vintage (ewige 19) geht in regelmäßigen Abständen zum Beauty-Doc, um sich noch schöner machen zu lassen. Doch nach ihrem letzten Eingriff, der jetzt gut drei Wochen her ist, hat sie noch immer etwas an ihrem Äußeren auszusetzen. Sie hätte gerne eine schmale Nase, in etwa so wie die von Heidi Klum (39) - doch bekommen hat sie die nach eigener Aussage nicht.

"Ich schaue aus wie eine natürlich Frau! Ich mag ja natürliche Frauen, aber ich mag es bei mir persönlich künstlich. Aber nicht zu stark. Also ich möchte jetzt nicht ausschauen, wie Allegra Curtis und Jocelyn Wildenstein. So in 20 Jahren, aber jetzt bin ich ja noch jung, da darf es schon einen Touch künstlich sein, ich mag das ja auch", so Valencia im Interview mit Promiflash. Aus ihren Worten lässt sich also heraushören, dass es durchaus Vorbilder in Sachen Schönheit für Valencia gibt. Aber welche das sind, das ist dann doch überraschend.

"Früher zu meiner Zeit als ich 16/ 17 war, war es Paris Hilton, danach hatte ich Victoria Beckham. Zu der Zeit, wo ich auch sehr schlank war, da habe ich ja auch alles dafür getan, um dünn zu sein. Ich habe Buch geführt, everything. Aber jetzt, da ich ja zu meinen Rundungen stehe, Tamara Ecclestone, ganz klar. Ich bewundere diese Frau. Sie hat so viele Facetten und sieht so toll aus. Allegra Curtis finde ich auch ganz toll."

Das wird die ehemalige Dschungel-Natter aber sicherlich freuen, auch wenn sich Allegra (46) nie öffentlich zu ihren Veränderungen im Bereich Gesicht äußert. Somit dürfte wohl klar sein, dass auch für Valencia ein Ende in Beauty-Fragen noch längst nicht in Sicht ist.

Im Video könnt ihr euch Valencias Aussagen noch einmal in voller Länger ansehen:

Valencia VintageValencia Vintage
Valencia Vintage
Promiflash
Promiflash
Promiflash


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de