Da dachte man, man hätte schon alles im TV gesehen und nach skurrilen Shows, bei denen Menschen für einen kleinen Moment des Ruhms in ein Becken mit Fischabfällen springen, sich 24 Stunden lang überwachen lassen oder in Abenteuershows sogar ihr Leben riskieren, gäbe es keine Steigerung mehr. Ein Fernsehsender aus Pakistan hat es im Quotenkampf aber nun auf die Spitze getrieben und eine Gameshow ausgestrahlt, die an Geschmacklosigkeit kaum zu übertreffen ist. Das Erschreckende an "Amaan Ramazan" sind aber nicht etwa die Aufgaben, denen sich die Kandidaten stellen müssen, sondern der Preis, für den sich die Teilnehmer ins Zeug legen: Dem Sieger-Paar winkt ein Baby als Hauptgewinn!

Während sich Skandal-Formate wie beispielsweise die "Große Spendenshow" aus den Niederlanden, bei der die vermeintlich todkranken Kandidaten um eine Niere kämpften, als Fake entpuppten, scheinen es die Macher der pakistanischen TV-Show aber bitterernst zu meinen. Wie The News berichtet, traten die teilnehmenden Paare in verschiedenen Kategorien gegeneinander an, um sich eine Tochter zu erspielen. Ein Koran-Quiz und ein Kochwettbewerb sollten wohl zeigen, wie gut die künftigen Adoptiveltern sich um den gewonnenen Nachwuchs kümmern können. Als die Entscheidung auf ein Kandidaten-Pärchen gefallen war, wurde der Preis von Moderator Aamir Hussain übergeben - ein kleines Mädchen, das friedlich auf einem Kissen schlummerte. "Das ist das wunderschöne Mädchen, das auf einen Müllhaufen geworfen wurde. Seht, wie schön und unschuldig sie ist", wird er von der Huffington Post zitiert. Die glücklichen Neu-Eltern, die selbst auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können, waren von dem Baby hellauf begeistert. Ihr "Geschenk des Ramadan" wollen sie Fatima nennen und sind dankbar für die Chance auf ein Leben als Familie mit Kind.

Von Seiten des Senders hieß es, die Show solle ein Appell an Mütter und Väter sein, die mit ihrer Situation überfordert sind. "Viele Babys werden einfach verstoßen und im Müll oder an anderen schmutzigen Plätzen zurückgelassen. Oft finden wir nur die toten Körper und deshalb wollen wir den Leuten vermitteln, dass sie ihre Babys zu uns bringen können, anstatt sie alleine zu lassen", erklärte ein Sprecher. Tatsächlich werden in Pakistan besonders Mädchen von ihren Eltern verstoßen, weil für sie bei der Hochzeit eine Mitgift gezahlt werden muss. Die Babys in einer TV-Show zum Hauptpreis zu degradieren ist dennoch ein mehr als fragwürdiger Weg, sie in eine liebevolle Familie zu vermitteln.

YouTube / PakistanTV ShowsDramas
YouTube / PakistanTV ShowsDramas
YouTube / PakistanTV ShowsDramas
YouTube / PakistanTV ShowsDramas


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de