Dass die fünf Jungs der britisch-irischen Boyband The Wanted keinesfalls die niedlichen Schmusesänger sind, für die sie gern gehalten werden und es stattdessen faustdick hinter den Ohren haben, stellten sie vergangene Woche einmal mehr anschaulich unter Beweis. Während einer ausgelassenen Party begannen die Bandmitglieder nämlich, Alkohol vom Hotelbalkon auf einen vorbeigehenden Passanten zu schütten. Der fand die Aktion allerdings gar nicht lustig und verständigte prompt die Polizei.

Am Donnerstag beging Jay McGuiness seinen 23. Geburtstag und feierte diesen ausgiebig und feucht-fröhlich mit seinen Bandkollegen im Marylebone Hotel in London. Offenbar war die Stimmung am Überkochen, denn im Hotelzimmer und auf dem Balkon der Band floss der Champagner in Strömen. Blöd nur, dass sich der teure Fusel nicht nur in den Rachen der Jungs ergoss, sondern auch auf den vorbeigehenden Poeten Dr. Todd Swift. "Es war sehr viel Flüssigkeit", berichtete er der Sun. "Es war überall auf meinem Hut, meiner Jacke, meinem Shirt und meinem Gesicht. Ich hab zum zweiten Stock hoch gesehen und da waren drei Typen, die mich ausgelacht haben." Zur Krönung sei er von den Jungs dann auch noch wüst beschimpft worden.

Wie ein Sprecher von Scotland Yard bestätigte, sei nach dem Vorfall die Polizei verständigt worden. "Beamte erschienen am nächsten Tag, dem 26. Juli, und sprachen mit den Beteiligten. Es wurde versichert, dass ein Glas Champagner geworfen wurde, aber es gab keinen Anhaltspunkt, wer dafür verantwortlich war oder wer in die verbale Auseinandersetzung verwickelt war." Aufgrund der fehlenden Beweise ließ man die Band schließlich mit einer Verwarnung davonkommen. Also wenn das mal kein Grund zum Anstoßen ist!

Spiller / WENN
WENN
B. Dowling/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de