Der gestrige Samstag führte uns zu den Teilnehmern von Sachsen bis zum Musiker aus Niedersachsen, die beim Bundesvision Song Contest am 26. September an den Start gehen. Heute geht's weiter ins Saarland.

Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen
DCVDNS, das ist frischer deutscher Rap, der sich nicht so ernst nimmt aber trotzdem "auf die Fresse gibt". Schneller Sprechgesang mit harten Texten und Kampfhunden, die sich im Video hinter ihren Herrchen verstecken. Das komplette Gegenprogramm also. Wir meinen, DCVDNS wird aufgrund der starken Konkurrenz aber wahrscheinlich eher in der hinteren Region landen. Da es noch kein Video zum Titel gibt, zeigen wir euch das Intro zu seinem neuen Album "Der Wolf im Schafspelz", das einen Tag nach dem BuViSoCo rauskommt:

Künstler: DCVDNS
Titel: Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen
Bundesland: Saarland
Facebook-Fans: 76.522 (Stand: 18.September)

Das ist DCVDNS
DCVDNS ist übrigens keine Abkürzung, sondern entstand, als der Anti-Rapper mit der Faust auf die Tastatur schlug. Sein Markenzeichen sind der rote Pullunder und seine Brille. Sein ironischer Rap, der die komplette Szene total auf die Schippe nimmt, kommt aber gut an, sodass er schon bei Aggro.TV rappen und sogar schon eine Kollaboration mit Kool Savas (38) machen durfte. Beim Bundesvision Song Contest will der harte Hund jetzt für das Saarland an den Start gehen: "Ich bin im Saarland aufgewachsen und lebe bis heute dort. Geboren wurde ich im St. Ingerberter Krankenhaus, dem Krankenhaus mit dem schlechtesten Ruf des Saarlandes, hier bauen die Ärzte ausschließlich nur Scheiße. Ich habe es aber überlebt und möchte deswegen beim Bundesvision Song Contest für das Saarland antreten."

Promiflash
Facebook/Warner Music Germany
YouTube / --


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de