Twilight ein Porno für junge Erwachsene? Viele Fans würden dem widersprechen, es gehe zwar um die Liebe zweier Teenager, doch auch Fabelwesen wie Vampire und Werwölfe würden eine bedeutende Rolle spielen.

Erfolgsregisseur Stephen King (66) sieht das jedoch ein bisschen anders und bezeichnet die Bestseller-Reihe von Stephenie Meyer (39) tatsächlich als einen "Tween Porn". "Es geht wirklich nicht um Vampire und Werwölfe. Es geht darum, wie die Liebe eines Mädchens einen bösen Jungen zu einem guten macht", erklärte sich der Regisseur in einem Interview mit The Guardian. Doch es wird noch krasser. Nicht nur, dass King keine gutes Haar an der Vampir-Romanze lässt, auch die Tribute von Panem kriegen ihr Fett weg.

"Ich habe Twilight gelesen und fühlte nicht den Drang, weiterzulesen. Ich habe Hunger Games gelesen und fühlte nicht den Drang, weiterzulesen. Es ist nicht anders als "The Running Man", wo es auch um ein Spiel geht, in dem sich Menschen tatsächlich töten und dabei von Leuten beobachtet werden. Eine Satire auf Reality-TV." Und auch die erotische Variante von Twilight, Shades of Grey, wird von King kritisch beäugt. "Ich habe Shades of Grey gelesen und fühlte nicht den Drang, weiterzulesen. Sie nennen es einen Mami-Porno, aber das ist es nicht wirklich. Es wird extrem aufgeladen, sexuell gesteuerte Fiktion für Frauen, die - sagen wir - zwischen 18 und 25 sind."

Ob für ältere Muttis oder junge Mädels, die Anzahl der verkauften Bücher spricht für den Erfolg. Und seitdem die Besetzung mit Charlie Hunnam (33) und Dakota Johnson (23) bekannt gegeben wurde, freuen sich umso mehr Leserinnen auf das Sado-Maso-Spektakel 2014.

Screenshot YouTube
Liam Hemsworth, Hunger Games und Jennifer LawrenceKINOWELT GmbH
Liam Hemsworth, Hunger Games und Jennifer Lawrence
"Fifty Shades of Grey"-Autorin E. L. JamesWENN
"Fifty Shades of Grey"-Autorin E. L. James


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de