Dass Mieten, kaufen, wohnen keine wirkliche Reality-Sendung, sondern vielmehr eine Pseudo-Doku-Soap ist, dürfte spätestens dann klar sein, wenn man im Abspann den Hinweis entdeckt, dass die Geschichten frei nacherzählt werden. Jetzt sorgte ein inszenierter Fall trotzdem für Aufsehen.

Vergangenen Donnerstag suchte die stark sehbehinderte Leonie, Ex-Kandidatin von Das Supertalent, nach einer "neuen" Bleibe. Eine der beiden Wohnungen, die sie begutachtete, war jedoch... ihre eigene. Tatsächlich, VOX bestätigte diesen "Schwindel" sogar gegenüber der Bild. "Ja, das ist richtig. Die zweite Wohnung, die Leonie Neubert in der 'Mieten, kaufen, wohnen'-Folge besichtigt hat, war ihre eigene." Nochmal: Die Geschichten werden FREI nacherzählt, trotzdem macht es einen recht skurrilen Eindruck, wenn die Makler-Kundin - wie in besagter Folge geschehen - durch die Räume ihres eigenen Zuhauses streift und bemerkt, wie gut ihr die Einrichtung gefalle: "Das ist wirklich klasse. Schön hell. Das gefällt mir gut."

VOX begründete den Fake damit, dass der Schwerpunkt darauf liege, Leonie dabei zu begleiten, "wie die fast blinde junge Frau ihren Alltag in einer Wohnung organisiert und meistert. Das ist in ihrer eigenen Wohnung am besten möglich." Macht Sinn, trotzdem merkwürdig die ganze Angelegenheit.

VOX/Fandango
VOX
VOX/Fandango


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de