Nach seinem Aus bei X Factor 2010 sieht Pino Severino (21) mit seiner Teilnahme bei DSDS jetzt seine große Chance gekommen, endlich mit seiner Musik eine große Karriere zu starten. Doch nach seiner anfänglichen Euphorie für die Castingshow, stößt ihm jetzt vor allem das Recall-Konzept von Dieter Bohlen (60) und Co. bitter auf. Und es scheint, als richte sich Pinos Kritik dabei vor allem an Kandidatinnen wie Tanja Tischewitsch (24), die eher mit Aussehen statt mit Stimme überzeugen.

[Folge nicht gefunden]

Es war DER Aufreger des ersten DSDS-Recalls: Trotz mangelhaftem Gesangstalent flirtete sich Tanja Tischewitsch dank knappen Outfits in die nächste Runde, während talentiertere Kandidatinnen von den Hot Seats geschmissen wurden. Für Pino Severino unverständlich. "Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich finde, dass einige Plätze zu Unrecht vergeben wurden. Ich finde es ein bisschen schade, dass das Ganze so ein bisschen von der Stimme abdriftet und mehr so auf Titten und Arsch setzt", beschwert sich Pino über die Vorgehensweise der Juroren. Überhaupt sagt ihm das Konzept nicht wirklich zu, wie er im Gespräch mit Promiflash verrät. "Das neue Recall-Konzept finde ich scheiße, weil es viel zu spannend ist und es nacher einfach echt hart ist, wenn man wirklich auf einen dieser Hot Seats kommt und quasi das Ticket schon so gut wie sicher hat. Dann ausgetauscht werden, ist bitter. Deswegen finde ich es scheiße!"

Ob sich Pino trotzdem gegen die männliche Konkurrenz durchsetzt und mit nach Kuba fliegen darf, wird sich heute Abend zeigen. Was er sonst noch zum Thema DSDS zu sagen hat, könnt ihr euch in dieser "Coffee Break"-Episode anschauen:

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Pino SeverinoRTL / Stefan Gregorowius
Pino Severino
Pino SeverinoRTL / Stefan Gregorowius
Pino Severino
Dieter Bohlen und Mieze Katz(c) RTL / Stefan Gregorowius
Dieter Bohlen und Mieze Katz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de