Zugegeben, ein wenig verwirrend ist das Gerichtsverfahren, in das Sängerin Annemarie Eilfeld (24) involviert ist, schon. Dabei geht es vor allem um eine vermeintliche Affäre, die Annemarie mit Prinz Ferdinand von Anhalt gehabt haben soll. Annemarie streitet allerdings ab, den 29-Jährigen damals überhaupt gekannt zu haben.

Promiflash

Wie Bild nun berichtet, soll die Aussage der Sängerin in diesem Fall nicht ganz der Wahrheit entsprochen haben, obwohl besagte Aussage wohl Teil einer eidesstattlichen Versicherung war. Der Richterin zufolge sei die Aussage erwiesenermaßen falsch. Sie stellte außerdem klar: "Die Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung ist keine Kleinigkeit." Damit machte die 24-Jährige sich strafbar und soll nun dem Bericht zufolge eine Strafe von 6.400 Euro, zu 80 Tagessätzen à 80 Euro, zahlen. Zuvor hatte die durch DSDS bekannt gewordene Sängerin wohl einen Strafbefehl über eine Summe von 6.000 Euro abgelehnt.

Annemarie Eilfeld
VOX/Stefanie Schumacher
Annemarie Eilfeld

Auf Nachfrage von Promiflash bei ihrem Management wollte man zu dem Thema keine Angaben machen.

Annemarie Eilfeld
AEDT/WENN.com
Annemarie Eilfeld