Die Luft wird immer dünner für Bill Cosby (77). Nachdem im Missbrauchsskandal um den TV-Star auch Model Janice Dickinson (59) den Vorwurf erhoben hat, von dem Schauspieler vergewaltigt worden zu sein, melden sich nun immer mehr vermeintliche Opfer zu Wort. Gleich drei weitere prominente Damen behaupten, von Cosby sexuell belästigt worden zu sein.

Bill Cosby und Janice Dickinson
Getty Images
Bill Cosby und Janice Dickinson

Aktrice Louisa Moritz, welche durch "Einer flog über das Kuckucksnest" oder die Show "Love American Style" aus den 1970er Jahren bekannt wurde, erhebt den Vorwurf, Cosby habe sie vor einem Auftritt in Johnny Carsons "Tonight Show" in ihrer Garderobe zu Oralsex gezwungen. Gegenüber TMZ ließ sie verlauten, dass der Schauspieler an ihrer Tür geklopft und sie zunächst für ihre Arbeit gelobt habe. Dann habe er plötzlich seine Hose geöffnet und seine Genitalien gegen ihr Gesicht gepresst. "Er legte seine Hände auf meinen Hinterkopf, drückte seinen Penis in meinen Mund und sagte: 'Probier das. Es wird dir in vielerlei Hinsicht guttun'", so Moritz. Als er ging, habe er gesagt: "Du willst mich und deine Zukunftspläne jetzt sicher nicht erschüttern, oder?"

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby

Auch Model-Schauspielerin Angela Leslie klagt an, von Cosby missbraucht worden zu sein. "Ich möchte vor allen Dingen, dass die Leute erfahren, wer er wirklich ist. Er ist nicht Amerikas Dad", erklärte Leslie gegenüber New York Daily News. Er soll sie in einem Hotel in Las Vegas zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Das neueste vermeintliche Opfer, das sich zu Wort gemeldet hat, ist Carla Ferrigno. Die Frau von "Der unglaubliche Hulk"-Star Lou Ferrigno, erklärte Im Interview mit Daily Mail, Cosby habe sie in seinem Haus missbraucht, nachdem seine Frau zu Bett gegangen war. Damit haben bereits acht vermeintliche Vergewaltigungsopfer das Wort ergriffen.

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby