Sasa Trifunovic - eine neue Skandalnudel? Die junge Frau, die bei Kay One - Prinzessin gesucht wegen ihrer Transsexualität für große Augen sorgte, kennt sich mit den unschönen Resultaten von Intoleranz und Unverständnis bestens aus. Seitdem sie sich zudem auch noch gerne zeigt, wie Gott und der Chirurg sie schufen, hagelt es nicht nur Nettigkeiten von außen. Der neueste Fall und Mini-Skandal für die Kuppelshow-Kandidatin ereignete sich vor ein paar Tagen getreu dem Motto "Zur falschen Zeit am falschen Ort".

Sasa Trifunovic
facebook.com/eternityfotos.de
Sasa Trifunovic

"Ich bin ja ein Mensch, der sehr polarisiert, ich hatte am Sonntag ein Nacktshooting vor dem Kölner Dom, da gab es auch viel Kritik, weil es ein stiller Sonntag (Totensonntag) war und dazu bin ich noch transsexuell", berichtet Sasa im Interview mit Promiflash. Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite ergänzte sie an dem speziellen Tag zum Gedenken der Verstorbenen außerdem: "Hatte ganz vergessen, dass heute Totensonntag ist."

RTL II

Gefundenes Fressen für alle Kritiker - für die provokante Sasa aber nichts Neues: "Also, es gibt viele Leute, die mich mögen und das toll finden, aber genauso viele gibt es, die das überhaupt nicht toll finden und damit lebe ich. Also, ich habe kein Problem damit, jeder hat seine Meinung." Beschimpfungen gingen ihr zu einem Ohr hinein und zu anderen heraus, berichtet die 23-Jährige. Das angehende Nacktmodel konzentriert sich also lieber auf seine Karriere, auch wenn es damit weiterhin für Skandale sorgt: "Wir haben uns ja jetzt so aufregende Plätze gesucht, wo ich quasi fast blankziehe, und das nächste ist: Am Samstag fliege ich nach Dubai und da werde ich direkt vor dem Luxus-Hotel Burj Al Arab ein Nacktshooting haben."

Sasa Trifunovic
Facebook/Sasa Trifunovic
Sasa Trifunovic

Alles wird Sasa demnach nicht von sich preisgeben, dies solle nur unter ganz besonderen Voraussetzungen geschehen, erklärt sie: "Ganz blank würde ich nur für Hochglanzmagazine ziehen. In Amerika beispielsweise wurden für die VOGUE schon ein paar Transsexuelle ganz nackt abgebildet. Das waren Transsexuelle, die unten noch einen Penis haben, so wie ich."

Der Weg von den Klatschblättern auf die Titel der Hochglanzmagazine ist für Sasa ein großer Traum, der vielleicht ja irgendwann in Erfüllung geht.