Es ist Deutschlands beliebteste Krankenhaus-Serie im TV: In aller Freundschaft begeistert so viele Zuschauer, dass seit wenigen Monaten nun sogar schon ein Spin-off der Geschichten rund um die "Sachsenklinik" mit jüngeren Kollegen gedreht wird. Trotz einiger schmerzhafter Abgänge heißt das aber noch lange nicht, dass nun die "älteren" Ärzte in Leipzig aufs Abstellgleis müssen. Ganz im Gegenteil: Die Fans der erfolgreichen Fernsehserie können nun aufatmen!

Maren Gilzer, Dieter Bellmann, Thomas Rühmann und Arzu Bazman
MDR/Wernicke
Maren Gilzer, Dieter Bellmann, Thomas Rühmann und Arzu Bazman

Denn IaF wird nicht nur im kommenden Jahr weiterlaufen, sondern soll sogar auch in 2016 und 2017 über die Mattscheibe flimmern. Das hat der produzierende Sender MDR nach dem heutigen Beschluss seines Rundfunkrats bekannt gegeben. Damit werden nun die Staffeln 19 und 20 mit je 42 Folgen der wöchentlichen Serie geplant. Und das, nachdem IaF erst im November den Publikumspreis bei der Bambi-Verleihung gewonnen hatte. "So viel Erfolg verpflichtet", verkündete jetzt die Rundfunkratsvorsitzende Gabriele Schade dazu. "Wir sind sicher, dass die Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer weitere gute Geschichten aus der 'Sachsenklinik' genießen und honorieren werden."

AEDT/WENN.com

Na, dann können sich ja schon einmal alle IaF-Anhänger auf die vielen Geschichten mit neuen Gesichtern wie Ex-GZSZ-Frauenschwarm Jascha Rust (24) freuen. Und ab Mitte Januar 2015 kommt ja erst mal auch noch In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte zum vorabendlichen Pflicht-TV-Programm dazu. Wie gut kennt ihr euch in der Welt der "Sachsenklinik" aus? Beweist es hier im Quiz:

Roy Peter Link
ARD/Tom Schulze
Roy Peter Link
Jascha Rust
MDR/Foto: Wernicke
Jascha Rust