Seit gestern kann Karl Dall (73) aufatmen, denn er wurde von den Vergewaltigungsvorwürfen freigesprochen. 13 Monate des Bangens haben ein Ende. Nicht nur von seinen Schultern fällt nun eine schwere Last, auch für seine Frau Barbara geht eine schwere Zeit zu Ende.

Karl Dall
WENN
Karl Dall

Gegenüber Bild äußerten sich beide nun zum Urteil. Während Karl Dall nach anfänglicher Erleichterung vor allem Genugtuung verspürt, hat seine Frau mit keinem anderen Ausgang des Verfahrens gerechnet. "Ich kenne meinen Mann seit über 45 Jahren. Mir war immer klar, dass er zu so etwas nicht fähig ist. Deshalb war ich immer davon überzeugt, dass er freigesprochen wird", so Barbara. So hart die vergangenen Wochen auch für die Familie Dall waren, zumindest Barbara kann ihnen etwas Gutes abgewinnen: "Wenn es etwas Positives aus dieser Zeit gibt, dann die Erkenntnis, wer die wirklich wahren Freunde sind."

Karl Dall
WENN
Karl Dall

Auch beruflich kann es für den Entertainer nun weitergehen, wie er erklärt: "Die Sender haben ja fest auf die Bremse getreten, als die Ermittlungen begannen. Das kann ich zum Teil auch verstehen. Ich war ein Jahr nicht im Fernsehen. Mir ist durch diese Sache viel Geld flöten gegangen. Wie es aussieht, werde ich weiter in der Serie 'Notruf Hafenkante' dabei sein und mit meinem Programm wieder auf die Bühne gehen."

Karl Dall
WENN
Karl Dall