Der Missbrauchsskandal rund um Prinz Andrew (54) kommt einfach nicht zum Erliegen. Nachdem der Vorwurf einer US-Amerikanerin aufkam, der Royal hätte sie als Minderjährige zum Sex mit ihm gezwungen, wartet die Welt auf ein Statement des Sohnes von Queen Elizabeth II. (88). Zwar hat das Königshaus den angeblichen Vorfall bereits dementiert, doch Andrew selbst hielt sich bisher bedeckt. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos brach er nun endlich sein Schweigen.

Beim Empfang wollte er schließlich Klarheit schaffen, um mögliche Spekulationen zu dem Thema direkt aus dem Weg zu räumen. "Ich denke, als Erstes muss und will ich mich zu den Geschehnissen der vergangenen Wochen äußern. Ich will einfach wiederholen und erneut bekräftigen, was der Buckingham-Palast bereits an meiner Stelle erklärt hat", wird er unter anderem vom Spiegel zitiert.

Weitere Äußerungen seinerseits sind zu dem Skandal vorerst aber nicht zu erwarten, denn Prinz Andrew machte ganz deutlich: "Ich konzentriere mich auf meine Arbeit."

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank
Prinz Andrew, Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice in London
Getty Images
Prinz Andrew, Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice in London
Prinz Charles, Prinz Andrew, Queen Elizabeth II., Prinzessin Anne, Prinz Edward und Prinz Philip
Getty Images
Prinz Charles, Prinz Andrew, Queen Elizabeth II., Prinzessin Anne, Prinz Edward und Prinz Philip


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de