Der Besuch im Dschungelcamp ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Das mussten Maren Gilzer (54) und Jörn Schlönvoigt (28) jetzt am eigenen Leib erfahren. Die Dschungelprüfung an Tag 12 hatte es nämlich wirklich in sich. Während vorherige Challenges im Urwald schon fast zu leicht wirkten, war diese Ess-Würg-Aufgabe wirklich zum Abschalten. Die Stars mussten fast ausschließlich jegliche Arten von Körperteilen verschlingen, die man im normalen Leben nicht einmal anfassen würde.

Jörn Schlönvoigt und Maren Gilzer
RTL / Stefan Menne
Jörn Schlönvoigt und Maren Gilzer

"Belegtes Klötchen" (Schafshoden), "Krokoriegel" (gekochter Krokodilpenis), "Gularsch" (gekochte Schweinerosetten) oder "Titten Rot-Weiß" (Kuh-Brustwarzen) - so lauteten einige Gerichte der Speisekarte für die jüngste Dschungelprüfung. Ist dieser Ekel zu viel des Guten? Was die beiden Schauspieler da herunterschlingen mussten, ging wirklich auf keine Kuhhaut. Obwohl das Team satte fünf von sieben Sternen, dank Maren erkämpfen konnte, stellte dieser Nahrungshorror die anderen Ess-Prüfungen dieser Staffel doch irgendwie in den Schatten. Soll so etwa der fehlende Entertainment-Grad aus der Show herausgeholt werden?

Maren Gilzer
RTL / Stefan Menne
Maren Gilzer

Was meint ihr zur Prüfung - ging dieser Ekel zu weit? Stimmt jetzt ab in unserem Voting!

Maren Gilzer
RTL
Maren Gilzer