Phyllis und Recke - ein Paar das seit Jahren von Goodbye Deutschland begleitet wurde und vielen Zuschauern so ans Herz gewachsen ist. Doch schon länger schien die Chemie zwischen ihnen nicht mehr zu stimmen. Die Folge: Sie trennten sich vorerst. Und während einige noch hofften, dass sich die beiden doch noch zusammenraufen, ließ sich Phyllis ihr Liebes-Tattoo entfernen, um so einen klaren Schlussstrich zu ziehen.

VOX/99pro media

Vor einigen Jahren ließ sich Phyllis "Recke" auf den Unterarm tätowieren. Inzwischen hat sich das einstige Traumpaar aber auseinander gelebt und deshalb wollte sie sich nicht nur von ihm, sondern auch von der Tätowierung endgültig trennen. Die ehemalige Auswanderin besuchte deshalb ein Studio, um sich seinem Namen überstechen zu lassen. Auf Facebook postete sie davon sogar ein Foto und schrieb darunter: "Eine große Veränderung..." Daraufhin verrät Recke in der Sendung: "Ich habe das bei Facebook gesehen und da bin ich schon von enttäuscht. Das ist schon hart irgendwie." Doch als die beiden sich zu einer Aussprache wiedersehen, erklärte ihm Phyllis diesen Schritt zuerst ganz kühl mit den Worten: "Weil es für mich ein Abschluss sein sollte." Später wurde die Gute aber von ihren Gefühlen so übermannt, dass sie noch mal das Gespräch mit ihm suchte und sich unter Tränen entschuldigte: "Ich wollte dich mit dem Tattoo nicht verletzen. Das ist nichts gegen dich. Ich muss auch noch drauf klarkommen. Ich habe dich immer lieb, immer!"

VOX/99pro media

Trotz aller Emotionen steht für Phyllis aber auch weiterhin fest: Sie und Recke gehen in Zukunft getrennte Wege.

Promiflash