June Shannon beugt sich nun endlich den zahlreichen kritischen Stimme ihre Familie betreffend und schickt ihre Kinder in eine Therapie. Immer wieder wurde Mama June von Usern auf Facebook beleidigt, beschimpft und heruntergemacht, weil sie sich mit einem verurteilten Sexualstraftäter einließ und ihre jüngste Tochter Alana, alias Honey Boo Boo (9), diesem Mann aussetzte.

WENN

Nun reagiert June und nimmt zu den vielen Vorwürfen Stellung. Sie selbst schreibt auf ihrer Seite, dass sie ab sofort eine Elternklasse besucht, um sich schulen zu lassen und den Umgang mit ihren Töchtern besser zu lernen. Ihre Mädels haben bereits ein paar psychologische Tests gemacht und sollen anschließend regelmäßig zu einem Psychologen gehen. Das soll ihnen helfen, die Vergangenheit und den ständigen Zwist, den die Eltern stets hatten, zu verarbeiten. Weiterhin stellt June klar, dass sie keinerlei Kontakt mehr zu ihrem Freund Mark McDaniel hat, der sich vor Jahren an ihrer ältesten Tochter Anna Shannon verging.

June Shannon und Mike Thompson
Josiah True/WENN.com
June Shannon und Mike Thompson

"Ich schäme mich für gar nichts. Das 'Department of Family and Child Services' kann mich jederzeit in meinem neuen Haus besuchen - sie werden dort nichts finden, das unrecht ist", so June weiter. Auch wenn sie erst spät zur Vernunft kommt, immerhin unternimmt Mama June jetzt doch noch etwas, damit es ihren Kindern besser geht.

Splash News