Sein Geständnis vor laufender Kamera bei "The Jinx: The Life and Deaths of Robert Durst" brachte den Immobilienerben Robert Durst (71) hinter Gittern. Wegen dreifachen Mordes - unter anderem auch an seiner Frau Kathleen, die 1982 spurlos verschwand - wurde er verdächtigt. Verhaftet wurde er dann wegen des Mordes an seiner Bekannten Susan Berman, die eventuell zu viel über das Verschwinden seiner Frau wusste. In New Orleans gab es jetzt eine erste Anhörung, in der darüber entschieden wurde, ob Robert Durst bis zum offiziellen Prozessbeginn gegen Kaution auf freien Fuß kommt. Genau das wurde dem Mordverdächtigen jedoch nun verweigert.

NPSO/Splash News

Der Grund dafür scheint eine akute Fluchtgefahr des 71-Jährigen zu sein. Bei einer Durchsuchung seines Hotelzimmers habe man diverse Sachen gefunden, die darauf hindeuten, dass sich der Beschuldigte ins Ausland absetzen wollte. So befanden sich in seinem Zimmer eine Waffe, 44.000 US-Dollar Bargeld, ein gefälschter Ausweis, sein echter Pass, Marihuana, eine Maske und Karten von Kuba, Florida und New Orleans. Damit seien Robert Dursts Absichten so klar, dass ihm das Freilassen auf Kaution folgerichtig nun verweigert wurde.

Robert Durst
Steven Hirsch / Splash News
Robert Durst
Robert Durst
Steven Hirsch / Splash News
Robert Durst