Sie gehören zu den absoluten Shootingstars der Musikszene: Gleich mit ihrem ersten Song "Geronimo" stürmten Sheppard Ende letzten Jahres die Charts, ihr Debütalbum "Bombs Away" wird kommenden Monat veröffentlicht. Das australische Sextett verbreitet aber nicht nur im Radio gute Laune, sondern auch live auf der Bühne - auch wenn es dabei ab und an zu einem peinlichen Missgeschick kommt.

Brendon Thorne / Getty

"In Sydney spielten wir mal ein Konzert vor 20.000 Zuschauern", erinnert sich Sänger George Sheppard im Interview mit Promiflash an einen denkwürdigen Auftritt, bei dem nicht alles glatt ging. "Plötzlich hält einer von der Crew am Bühnenrand ein Schild in die Höhe, auf dem steht: 'George, dein Hosenstall ist offen!' In dem Moment schaue ich runter und bemerke, dass alle meine Unterhose sehen können." Ein peinlicher Moment, in dem viele andere am liebsten im Boden versinken würden - doch nicht so George: "Ich machte dann mit dem Publikum eine große Nummer daraus, am Ende lachten alle."

Mark Metcalfe / Getty

Der junge Musiker hat bereits nach kurzer Zeit eine der Grundregeln des Showbusiness erlernt, wie er erklärt: "Man muss auch über sich selbst lachen können." Eine Einstellung, mit der Sheppard sicher auch in Zukunft bestens fahren werden.

Splash News