Bei The Biggest Loser geht es um Kandidaten, die etwas zu viel auf den Rippen haben und davon möglichst viel wieder loswerden wollen. In verschiedenen Ländern feiert das Konzept Erfolge. Moderiert wird die Show meist von einer schlanken, sportlichen Frau. So auch in Australien, Ajay Rochester moderierte vor sechs Jahren die Show und war damals noch schlank. Doch jetzt hat sie sich schon länger mit ihrem fülligeren Gewicht angefreundet. Sie pfeift auf den Magerwahn, die Brüste wollte sie sich dennoch verkleinern lassen, doch dabei ist etwas schiefgegangen.

Ajay Rochester
Grey Wasp/Splash News
Ajay Rochester

Als sie vor sechs Jahren die Abnehm-Show moderierte, war sie selbst noch sehr schlank und diente als Vorbild für die Teilnehmer. Doch Ajay musste immer sehr hart für eine dünne Figur arbeiten. Schon im vergangenen Jahr deutete sich an, dass ihre starken Gewichtsschwankungen nicht gesund sein können. In ihrem Blog schreibt Ajay, dass sie unter Essstörungen leidet. Mittlerweile wiegt sie wieder über hundert Kilogramm. Die Frau, die einst anderen im TV dabei half, dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen, wehrt sich jetzt vehement gegen den Schlankheitswahn und plädiert mit freizügigen Fotos für mehr Toleranz gegenüber übergewichtigen Menschen.

Ajay Rochester
V Labissiere / Splash News
Ajay Rochester

Auf ihrem Instagram-Profil postete sie ein Bild, auf dem sie ihre Hände vor ihre nackten Brüste hält, dazu schreibt sie: "Ich wollte ursprünglich ein Oben-ohne-Foto posten, aber, wie ihr auf diesem Foto sehen könnt, hat sich eine meiner Brüste verzogen nach einer Brustverkleinerung. Ja, meine Brüste sind immer noch groß, aber ja, sie waren eigentlich noch größer." Offensichtlich ist also etwas bei dieser Operation schief gelaufen.

Ajay Rochester
Grey Wasp/Splash News
Ajay Rochester