Schon bald soll Frieda Hodel in der Schweiz als erste Bachelorette aus einem ganzen Haufen Herren ihren Traummann auswählen. Doch schon bevor die Premieren-Staffel der Kuppel-Show bei den Eidgenossen über die Mattscheiben flimmern konnte, sorgte die angehende Rosenkavalierin für einen ziemlich kuriosen Fauxpas.

Frieda Hodel
Instagram/friedahodel/
Frieda Hodel

Eigentlich ist die 32-Jährige Fitness-Coach und achtet deswegen sehr auf ihren Körper und ihre Ernährung. Als sie nun allerdings ein Foto von dem Inhalt ihres Kühlschrankes bei Instagram postete, kam es zu der peinlichen Panne. In der Tür stand nämlich eine Packung "Gynoflor". Hierbei handelt es sich um rezeptpflichtige Vaginaltabletten die vor allem bei Infektionen im Intimbereich oder bei einem Scheidenpilz verwendet werden. Mittlerweile hat sie das Bild wieder von ihrer Seite entfernt.

Frieda Hodel
Instagram/friedahodel/
Frieda Hodel

Dank einer kurzen Unachtsamkeit hat die neue Schweizer Bachelorette also ein pikantes Intim-Problem offenbart. Bei Facebook reagierte sie aber cool auf die Panne und schrieb dazu einfach nur: "Das ist für jeden gut. Ich wünsche euch einen sonnigen Tag." Doch ob ihren zukünftigen Kandidaten dieser Ausblick gefällt?

Frieda Hodel
Instagram/friedahodel/
Frieda Hodel