Nach der Geburt der britischen Prinzessin hat die ganze Welt nicht nur auf das erste Foto der Mini-Monarchin gewartet, sondern wollte auch unbedingt wissen, für welchen Namen sich Herzogin Kate (33) und Prinz William (32) entschieden haben. Seit gestern ist nun klar: Die wetthungrigen Engländer lagen mit ihren Tipps goldrichtig, denn das Baby heißt Charlotte Elizabeth Diana. Doch was die Eltern bei ihrer Wahl offenbar nicht bedacht haben: Es gibt eine berühmte Namensvetterin, dank der die Royals nun jede Menge - wenn auch größtenteils liebevollen - Spott auf sich ziehen.

Kristin Davis
WENN
Kristin Davis

Beim Namen Charlotte kommt vielen Menschen nämlich noch immer Kristin Davis (50) in ihrer Sex and the City-Rolle in den Sinn - eine Serie, mit der das so anständige britische Königshaus sicher nicht unbedingt in Verbindung gebracht werden möchte. Dennoch überschlagen sich bei Twitter und Co. momentan die Kommentare. So heißt es dort zum Beispiel: "Der Name der neuen Prinzessin lautet Charlotte Miranda Carrie Samantha!", "Prinzessin Charlotte? Für mich sieht sie eher wie eine Samantha aus", "Prinzessin Charlotte. Kate muss ein echter SATC-Fan sein, haha!" oder "Prinzessin Charlotte ist ein süßer Name. Ich hoffe, dass sie eines Tages nach New York geht und an der Upper East Side lebt."

Prinz William
David Sims/WENN.com
Prinz William

Doch die kleinen Spitzen, die hier gegen das Royal Baby abgefeuert wurden, dürften wohl kaum als echte Anfeindung gewertet, sondern mit einem Schmunzeln hingenommen werden. Schließlich ist der Großteil der Fans begeistert von der Namenswahl - und die Hauptsache ist ohnehin, dass die kleine Prinzessin selbst mit ihrem starken Namen Charlotte Elizabeth Diana glücklich wird!

Herzogin Kate
Chris Jackson/Getty Images
Herzogin Kate