Die Goodbye Deutschland-Auswanderin Phyllis Maeter hat es nun wirklich nicht leicht. Zuletzt wurde nicht nur bekannt, dass sie seit ihrer Kindheit auf einem Auge fast blind ist, auch ihre jahrelange Beziehung zu Freund Recke ging nach der Auswanderung vor Kurzem in die Brüche. Doch unterkriegen lässt sich die zielstrebige Mutter, die schon wieder neu verliebt ist, davon noch lange nicht. Schließlich lief auch schon in ihrer Kindheit nicht alles nach Plan, wie sie im Interview mit Promiflash verraten hat.

Phyllis Maeter
Promiflash
Phyllis Maeter

"Mein Leben war nicht einfach. Ich hatte auch Tage, wo ich mal nichts zu essen hatte! Ich bin mit 14 zuhause ausgezogen. Meine Mutter und ich haben uns nur gestritten und dann hat sie gesagt, geh mal in eine Jugendwohnung", berichtet Phyllis ganz offen. Wie es ihr in der Jugendwohnung ergangen ist, warum sie manchmal sogar hungern musste und warum sie diese Zeit trotzdem nicht bereut, erfahrt ihr in dieser "Primetime"-Folge.

Promiflash

TV-Auswanderin Phyllis musste hungern! So hart war ihre Jugend

TV-Auswanderin Phyllis musste hungern! So hart war ihre Jugend

Posted by Promiflash on Montag, 11. Mai 2015

Christian Recke
Facebook/ Crislis by Phyllis Maeter & Christian Recke
Christian Recke