Mark Medlock (36) hat wieder einmal die Nerven verloren - und das mit voller Absicht und vor einer ganzen Menge Zuschauern, die eigentlich nur ein wenig erotische Zerstreuung suchten, schließlich aber Zeugen einer sehr skurrilen Situation wurden. Weil dem einstigen DSDS-Sieger nämlich das angebotene TV-Programm gehörig gegen den Strich ging, wählte er kurzerhand eine von barbusigen Frauen in der Erotik-Show Babestation24 angepriesene Telefonnummer und beschimpfte die halbnackten Hotline-Girls auf schlimmste Art und Weise.

Mark Medlock
WENN
Mark Medlock

Mit deren Nacktheit zu nächtlicher Stunde hat der gebürtige Frankfurter nämlich "gerne mal ein Problem", wie Vorzeige-Hesse Bodo Bach (57) sagen würde, und tat dieses ganz unverblümt kund - Beschimpfungen inklusive:

Mark Medlock
Mark Medlock

"Kannst du dir keinen richtigen Job suchen, du F****? Hier ist Mark Medlock. Mach, dass du dich vom Sender verpi***, du dreckige ****, Alter! Ihr nervt abends, ich will Fernsehen gucken!" feuert der wütende Sänger direkt los und so nimmt die wirre Hasstirade, auf die die beiden Mädels mit Gelächter reagieren, ihren Lauf: "Soll ich dir mal was sagen, hier ist Mark Medlock am Telefon, ihr geht mir so geistig auf'n Sack. Ihr belästigt die Menschen, den kompletten Sender. Ich hab kein Bock abends meine Fernbedienung zu nehmen und euch Tussis da jeden Abend zu sehen. Such dir doch mal ‘nen Job! Andere Mütter haben auch intelligente Töchter, es kann doch nicht sein, dass du so abdriftest, oder?" Es sei "erbärmlich", dass sie Silikonbrüste habe und einen Job nach Mitternacht mache, meckert er. "Was bist du denn für ‘ne Null, Alter?! Und die eine auch, die hat gar keine Brüste und zittert da mit dem Handy. Die soll sich mal die Brüste erweitern lassen."

Mark Medlock
SUPANZ,GEORG/ ActionPress
Mark Medlock

Wie sich zeigte, war Mark, der noch öfter seinen Namen wiederholte, die Preisgabe seiner Identität besonders wichtig: "Nimm das ruhig auf, weil genau ich brauch 'ne Promo!". Oder etwa doch nicht: "Ich such’ keine Promo, du bist zum Kotzen" heißt es nämlich später wieder. Ganz bei sich scheint er bei diesem Anruf nicht gewesen zu sein, was war da nur wieder los?

Inzwischen hat sich der DSDS-Finalist von 2007 ausgeschlafen und gegenüber Bild noch einmal erklärt: "Es ist einfach nur abstoßend, wie sich die Frauen bei den Sendern präsentieren. Das ist absolut frauenfeindlich. Das hat nichts mehr mit Ästhetik zu tun. Einfach nur zum Kotzen." Seine Managerin und Mitbewohnerin Cornelia Reckert nimmt ihn in Schutz: "Kinder könnten das sehen. Das muss doch jeden, der selbst Kinder hat oder sie vor solchen Sendungen schützen möchte, zur Verzweiflung bringen, dass man ständig mit solchen Bildern konfrontiert wird. Er hat ja nur gesagt, dass er solche Sendungen zum Kotzen findet."

Dass Mark die Ladies allerdings wüst beschimpft, Witze über deren Brüste und sich damit selbst zum Frauenfeind gemacht hat - das kommentierte er nicht weiter.