Elisabeth Wiedemann war vor allem für ihre Rolle in der ARD-Serie "Ein Herz und eine Seele" bekannt. An der Seite von Heinz Schubert, Hildegard Krekel und Diether Krebs spielte sie die Ehefrau von "Ekel Alfred". Nun ist die Schauspielerin im Alter von 89 Jahren verstorben.

ActionPress

Wie die Nichte der deutschen Fernsehgröße gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, verstarb Elisabeth Wiedemann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Die 89-Jährige, die zweimal verheiratet war, lebte zuletzt in einem Altenheim in Oberbayern. Die Todesursache ist nicht bekannt.

ActionPress

Elisabeth Wiedemann war vor ihrer Serienrolle jahrelang als Tänzerin tätig, spielte später im Düsseldorfer Schauspielhaus Theater und gab 1947 ihr Schauspieldebüt. 1966 wurde ihr die Goldene Kamera verliehen. Ab 1973 war sie in "Ein Herz und eine Seele" als Else Tetzlaff zu sehen. Nach 21 Episoden stieg sie allerdings aus der Serie aus. Die Quoten sanken abrupt, was zur Absetzung der Serie führte. Zuletzt war die Schauspielerin 2012 in der ARD-Serie "Der Dicke" sehen.

ActionPress

Mit ihr starb nun das letzte Mitglied des "Ein Herz und eine Seele"-Quartetts.