Es ist eine traurige Geschichte, die das Leben von Max Wright umgibt: In den späten Achtzigern war er dank Alf einer der größten Serienstars Hollywoods. Das Publikum lag ihm zu Füßen, doch der Ruhm verblasste schnell: Nach dem Ende der Sitcom rutschte Wright ab, heute ist er ein gezeichneter, gebrochener alter Mann. Auch bei den anderen Schauspielern lief es danach nicht mehr rund im TV-Geschäft.

Alf und Max Wright
ActionPress/Rex Features / Rex Features
Alf und Max Wright

Am besten erging es noch Wrights Serien-Tochter Andrea Elson. Sie verliebte sich am Set in ihren jetzigen Mann Scott Hooper. 1993 heirateten sie und bekamen zwei Kinder. Große Rollen hatte "Lynn Tanner" danach keine mehr - heute betreibt die 46-Jährige ein Yoga-Studio in Kalifornien.

Alf
Twitter / Andrea Elson
Alf

Benji Gregory kehrte nach Alf der Schauspielerei ebenfalls den Rücken. Der jüngste Tanner und Alfs bester Freund begann ein Kunststudium, ging danach zur Navy, wo er zwei Jahre später wegen gesundheitlicher Probleme jedoch wieder entlassen wurde. Heute lebt der 37-Jährige mit seiner Frau in Arizona.

Alf und Max Wright
Splash News
Alf und Max Wright

Auch für "Kate Tanner"-Darstellerin Anne Schedeen gab es nach Alf keine großen Film-Angebote mehr. Als Nebendarstellerin war sie noch in einigen TV-Produktionen zu sehen, doch ihr wahres Glück fand sie im Privaten: Die 66-Jährige ist glücklich mit ihrem Ehemann Christopher Barrett verheiratet. Gemeinsam haben sie eine 26-jährige Tochter.

Während es für die Schauspieler mit den Karrieren nach Alf bergab ging, haben die "Tanners" wenigstens in ihrem Privatleben das große Glück gefunden. Traurige Ausnahme bleibt jedoch Max Wright - sein Schock-Foto zeigt wieder einmal, dass es im Leben am Ende um mehr geht als den kurzen, vergänglichen Ruhm.