In zahlreichen Filmen flimmerte Laura Antonelli in den 70er- und 80er-Jahren über die Kino-Leinwände und TV-Bildschirme – nun ist die Schauspielerin verstorben. Die 73-Jährige wurde am Montag tot in ihrer Wohnung in Ladispoli in der Nähe von Rom aufgefunden. Die genauen Todesumstände sind leider noch nicht geklärt, wie die Nachrichtenagentur ANSA unter Berufung auf die Sozialhilfebehörde nun mitteilte.

Gianni Ferrari / Getty Images

Die in Italien geborene Künstlerin spielte in zahlreichen Sex-Komödien mit. Dazu gehörten u.a. auch "Venus in Pelz", "Malizia", "Die Unschuld" oder "Gradiva". Laura Antonelli wurde zudem als Nachfolgerin der Sexsymbole Sophia Loren (80) oder Gina Lollobrigida gehandelt. Doch 1991 war die Karriere der Schauspielerin schlagartig beendet, denn in ihrem Haus wurde Kokain gefunden. Ihr wurde zudem vorgeworfen, auch als Dealerin tätig gewesen zu sein.

Laura Antonelli
AFP / Getty Images
Laura Antonelli

Nach ihrer dreieinhalbjährigen Haftstrafe blieben jedoch die Rollenangebote aus, weswegen sie nicht mehr auf die Leinwand zurückkehrte. Zuletzt erhielt Laura Antonelli staatliche Unterstützung. Sie hinterlässt ihren Sohn Germano Randi.

Laura Antonelli
Keystone / Getty Images
Laura Antonelli