Als Schwangere sollte man keine Wasserkisten mehr tragen? Fitness-Model Sophie Guidolin sieht das ganz anders! Sie schiebt keinesfalls eine ruhige (Baby-)Kugel, sondern stemmt immer noch Gewichte. Die Kritik bleibt da natürlich nicht aus, viele Fans werfen ihr falsche Prioritäten vor: Ihr übermaßiger Fitness-Wahn gehe vor, sie würde sich nicht um ihr noch ungeborenes Kind scheren. Das geht Sophie allerdings entschieden zu weit - sie hat nun das Wort an ihre Hater gerichtet.

Sophie Guidolin
Instagram/Sophie Guidolin
Sophie Guidolin

"Viele Leute nehmen ja an, dass man einen gesunden Lebensstil während der Schwangerschaft nur wegen eines sexy Körpers aufrecht erhält", so das Model auf Facebook. Dabei müsse das nicht immer vom Wunsch eines idealen Körpers angetrieben werden: "Es gibt so viele Vorteile, Sport zu machen, gesund zu essen und auf sein allgemeines Wohlbefinden zu achten - und die sind nicht nur körperlicher Natur." Ein guter Lebensstil - und dazu gehört auch Sport - fördere eben auch die Gesundheit und das komme auch dem Baby zugute. Man könne ihr also nicht vorhalten, nur für eine knackige Bikini-Figur im Fitnessstudio zu schwitzen, so die Argumentation von Sophie. Aber ob das ihre Kritiker zum Verstummen bringt?

Sophie Guidolin
Instagram/Sophie Guidolin
Sophie Guidolin
Sophie Guidolin
Instagram/Sophie Guidolin
Sophie Guidolin