Sowohl bei den Staffeln von Der Bachelor als auch bei dem weiblichen Pendant Die Bachelorette geht es oft heiß her. Auch in der amerikanischen Version passiert allerhand, wie die letzte Ausgabe wieder einmal bewies. Die Bachelorette Kaitlyn Bristowe fand schnell Anklang bei ihren Bewerbern und setzte dabei nicht viel auf Enthaltsamkeit. Das missfiel einigen offensichtlich, denn die junge Rosenkavalierin wurde daraufhin mehrmals bedroht.

Twitter/Nicholas Viall

In der Spezialausgabe des Jahresmagazins "Men Tell All" hatten die Kandidaten der elften Staffel von "Die Bachelorette" die Möglichkeit, über die Show und das Erlebte zu diskutieren. Doch nicht nur die Kandidaten konnten sich äußern, auch Kaitlyn kam zu Wort. Und dabei kamen grauenhafte Neuigkeiten ans Tageslicht, wie US Weekly berichtete. Da Kaitlyn schon relativ früh Sex mit dem Bewerber Nick Viall hatte, erntete sie teilweise krasse Gegenreaktionen. "Ich würde gerne von mir denken, dass ich eine toughe Person bin. (...) Aber Hass zu verbreiten, wie die Leute das bei mir getan haben, ist nicht okay und war sehr hart für mich", rekapitulierte die ehemalige Bachelorette.

Twitter.com/kaitlynbristowe

Doch es blieb nicht nur bei scharfer Kritik, sogar Todesdrohungen soll sie erhalten haben, weil sie mit Nick geschlafen hat. Der Moderator Chris Harrison (43) begann, einige dieser Nachrichten vorzulesen. Die Tweets und Emails waren sehr vulgär und prangerten sie sogar als Schlampe an, für das, was sie getan hat. Das Publikum stand ihr nach diesen krassen Mitteilungen zur Seite und versuchte, sie mit Standing Ovations zu unterstützen.

Kaitlyn Bristowe
Instagram / kaitlynbristowe
Kaitlyn Bristowe