Mitte Juni gab John Hurt (75) eine traurige Nachricht bekannt: Der Harry Potter-Star leidet an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Doch er blickte optimistisch in die Zukunft, legte sein Leben in die Hand exzellenter Ärzte. Jetzt meldet er sich erstmals nach der schockierenden Diagnose zu Wort.

John Hurt
Joe/WENN.com
John Hurt

Der Krebs befände sich noch im Anfangsstadium, teilte John Hurt in seinem damaligen Statement mit. Daher seien auch die Ärzte zuversichtlich, dass eine Behandlung erfolgsversprechend sei. Und tatsächlich: Die Therapie schlägt an und gibt dem Schauspieler Hoffnung. In einem Interview mit Radio Times sagte er: "Unser aller Zeit verstreicht und wir sind nicht unsterblich, aber meine Behandlung läuft enorm gut und das stimmt mich optimistisch." Es sei nicht so, dass John Hurt, der im letzten Jahr von der Queen zum Ritter geschlagen wurde, sich Sorgen mache, bald zu sterben. Aber er findet auch, dass es unmöglich sei, in seinem Alter nicht ab und an über den Tod nachzudenken.

John Hurt
Lia Toby/WENN.com
John Hurt

Trotz der schweren Krankheit denkt John Hurt nicht daran, mit dem Arbeiten aufzuhören. Momentan dreht er gemeinsam mit Margot Robbie (25) und Samuel L. Jackson (66) die Neuverfilmung von "Tarzan".

Daniel Deme/WENN.com