Es ist eine Geschichte, die man so eigentlich nicht glauben kann. Immobilien-Millionär Alexander Boettcher wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt - weil er seine SM-Spiele zu weit trieb!

Splash News

Er wird der italienische Christian Grey genannt und wird nun die Blüte seines Lebens im Knast verbringen! Alexander Boettcher hat seine sexuellen Neigungen auf die Spitze getrieben: aus versauten Spielchen wurden Psychoattacken! 2013 lernte der 30-jährige Immobilienmakler die schöne Studentin Martina Levato kennen, machte sie zu seiner Sex-Sklavin. Der Italiener wollte ausschließlich mit "König" angesprochen werden, Levato bezeichnete er als hässlich und zu dick. Sie erfüllte ihm jeden Wunsch, jeden "Auftrag" - er trieb seine Forderungen mehr und mehr bis aufs Äußerste! Als Beweis ihrer ewigen Hingabe schnitt sich die Studentin mit einem Skalpell die Initialen von Boettcher in die Wange!

Splash News

Doch damit nicht genug: Um sich von ihrer Vergangenheit zu "reinigen", sollte Martina Levato ihre ehemaligen Freunde und Liebhaber angreifen, mit einem Hammer auf sie einschlagen und ihnen Salzsäure ins Gesicht spritzen. Die Studentin war ihrem "König" so hörig, dass sie diese Taten tatsächlich vollzog. Einer ihrer Ex-Freunde wurde so schwer verletzt, dass er auch nach zahlreichen Operationen im Gesicht völlig entstellt ist. Das berichtet jetzt die Daily Mail.

Splash News

Nun wurden beide für ihre unglaublichen Taten verurteilt - der italienische "Christian Grey" verbringt die nächsten 14 Jahre hinter Gittern. Der Richter ist fassungslos über diesem Fall, bezeichnete die beiden als "gefährlicher als jeder Mafioso oder Terrorist, denn da wo eigentlich die Seele sein sollte, ist ein Vakuum."

Das tragische Ende: Levato verließ diese Woche das Gefängnis, um das gemeinsame Kind auf die Welt zu bringen. Der kleine Achille wird seine Eltern aber wohl nie kennenlernen, denn er wurde direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben.