Durch die Rolle des Rennfahrers Jim Douglas in den "Herbie"-Filmen wurde Dean Jones weltberühmt. In den 50er und 60er Jahren war er ein gefeierter Star in den Disney-Studios. Am Dienstag verstarb der Schauspieler im Alter von 84 Jahren.

Dimitri Halkidis / WENN

Seinen letzten Film drehte Dean Jones 2009 und beendete damit nach mehr als 53 Jahren seine Schauspiel-Karriere. Bis dahin hatte er in über 50 Kino-, Fernseh- und Broadway-Produktionen mitgewirkt. Wie The Hollywood Reporter berichtet, verstarb Dean Jones am Dienstag an den Komplikationen seiner Parkinson-Erkrankung. Das gab auch sein Pressesprecher Richard Hoffman bekannt. Dean Carroll Jones, so sein vollständiger Name, wurde 1931 in Decatur, Alabama geboren und diente während des Koreakrieges in der United States Navy. Seine Schauspielkarriere begann er beim "Bird Cage Theater" in Kalifornien und erhielt dann ab Mitte der 1950er Jahre auch kleinere Filmrollen in Hollywood. Seinen absoluten Durchbruch feierte er jedoch erst 1960 mit dem Broadway-Stück "Heirate mich, Liebling!".

Kevin Winter/Getty Images Entertainment

Dean Jones hinterlässt seine Ehefrau Lory, mit der er 42 Jahre verheiratet war und drei Kinder, acht Enkelkinder und drei Ur-Enkel.

Dimitri Halkidis / WENN