Die Tatort-Fans mussten in der letzten Woche einige kurzfristige Änderungen hinnehmen. So wurde der lang ersehnte Til Schweiger (51)-Tatort nicht nur an den Weihnachtsfeiertagen aus dem Programm genommen, sondern auch die gestrigen Ermittlungen von Nik Tschiller mussten als Reaktion auf den Terroranschlag in Paris ausfallen. Mit "Spielverderber" ging ein wesentlich ruhigerer "Tatort" an den Start und feierte bei den Zuschauern nicht minder große Erfolge.

Maria Furtwängler
rbb/NDR/Christine Schröder
Maria Furtwängler

Es ist nicht das erste Mal, dass die Ermittlungen von Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, 49) viele Zuschauer vor den Bildschirm locken. Aber mit ihrem neuesten Fall knackte die Hauptdarstellerin Maria Furtwängler laut AGF/GfK die zehn Millionen Marke. In dem Eifersuchtsdrama rund um eine Dreiecksbeziehung fiel die Hannoveranerin Lore Körner einem Mord zum Opfer und das Publikum ging gemeinsam mit Ermittlerin Lindholm auf Spurensuche. Die Kommissarin sah sich dabei nicht nur mit widersprüchlichen Aussagen der Zeugen konfrontiert, sondern musste sich auch gegenüber ihrer machtbesessenen Kollegen behaupten.

Herbert Frost / Future Image

Die komplexe Story feierte beim Publikum grandiose Erfolge: 28,8 Prozent der 10,55 Millionen Zuschauer verfolgten die Jagd nach dem Mörder. Damit setzte sich der Tatort gegen große Konkurrenz durch: Mit "Der Zoowärter" und "X-Men: Erste Entscheidung" schickten die anderen Sender gleich zwei Hollywood-Streifen ins Rennen um die Publikumsgunst.

Getty Images Europe