Carsten Ramelow (41) hat während seiner aktiven Laufbahn bei Hertha BSC Berlin und Bayer 04 Leverkusen gespielt, er war Teil der Nationalmannschaft und beendete 2008 seine Profi-Karriere. Nun erzählt der ehemalige Kicker pikante Details aus seiner Vergangenheit - meint man zumindest.

Carsten Ramelow
ActionPress
Carsten Ramelow

Der Wechsel von Berlin nach Leverkusen war für den Blondschopf Ramelow nicht so einfach, denn schon die Wohnungssuche am Rhein war schwieriger, als gedacht. In BILD erzählt der Ex-Profi jetzt die lustige Geschichte: "Meine damalige Freundin, heutige Frau Stefanie und ich waren für zwei Tage aus Berlin eingeflogen, um Häuser und Wohnungen zu besichtigen." An einer Wohnung erlebte der Spieler mit dem damaligen Leverkusen-Assistenten Andreas Rettig eine dicke Überraschung: "Herr Rettig drückte auf eine Klingel. Es tat sich nichts. Er klingelte erneut. Dann machte plötzlich eine leicht bekleidete Frau auf." Ziemlich peinliche Situation, denn die angebliche Wohnung war ein Bordell!

Carsten Ramelow
Getty Images
Carsten Ramelow

Zur Erleichterung aller handelte es sich aber um die falsche Immobilie, Ramelow und seine jetzige Frau fanden eine andere Bleibe. Das war wohl definitiv ein Puff-Besuch der anderen Art!

Carsten Ramelow
ActionPress
Carsten Ramelow