Was für schreckliche Nachrichten: Der brandenburgische SPD-Fraktionschef Klaus Ness ist tot. Mit nur 53 Jahren ist der Politiker in der vergangenen Nacht in einer Klinik in Potsdam verstorben. Zuvor ist er in seinem Büro im Brandenburger Landtag zusammengebrochen.

Klaus Ness
Facebook / --
Klaus Ness

Dies berichtet gerade die Bild-Zeitung. Wie es heißt, sei Klaus Ness leblos in seinem Büro gefunden worden, er habe auf dem Sofa gesessen. Wie lange er bereits dort saß, ist nicht bekannt. Zwei weitere Landtagsabgeordnete - beide von Beruf Arzt - haben den Zusammengebrochenen gefunden und sich um ihn gekümmert. Nachdem Klaus Ness dann vom Notarzt wiederbelebt werden konnte, wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Doch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist er 53-jährig verstorben.

Klaus Ness
Facebook / --
Klaus Ness

Ness wurde 1962 in Peine in Niedersachen geboren, habe sich aber Berichten zufolge als "echter Brandenburger" gefühlt. Bereits mit 15 Jahren ist Klaus Ness der SPD beigetreten, später studierte er Erziehungswissenschaften in Braunschweig. Seine Frau Martina Gregor-Ness ist ebenfalls Politikerin und sitzt für die Sozialdemokraten im Brandenburger Landtag.

Alexander Hassenstein/Getty Image