Olivia Jackson gilt als eine der erfolgreichsten Stunt-Frauen des Film-Geschäftes, sie übernahm bereits in Filmen wie "Star Wars: The Force Awakens" und "Mad Max: Fury Road" waghalsige Szenen. Auch wenn die schöne Brünette stets professionell und gewissenhaft arbeitete, änderte ein furchtbarer Unfall im September das Leben der 34-Jährigen plötzlich. Nach einem schweren Kamera-Fehler bei einem Stunt-Manöver verletzte sie sich schwer. Olivia wurde ins Krankenhaus eingeliefert, bangte um ihr Leben. Nach mehreren Wochen im Koma folgte jetzt die nächste schlimme Nachricht: Ihr Arm muss amputiert werden.

Instagram / olivia_stunts

Im Interview mit The Sun verrät die Stunt-Frau: "Meine Gesichtsnarbenbildung ist schrecklich, ich wünschte, ich hätte mein altes Gesicht zurück." Doch damit nicht genug. Ihr Leid scheint größer zu sein, als bisher angenommen, wie sie weiter erklärt: "Mein linker Arm ist gelähmt und wird amputiert werden müssen." Ein großer Schock!

Olivia Jackson
Facebook / Olivia Jackson
Olivia Jackson

Eine schlimmere Nachricht hätte es für Schauspielerin und Stunt-Woman Olivia Jackson wohl kaum geben können. Die engagierte Trickperformerin muss weiterhin um ihre Gesundheit bangen. Vor wenigen Monaten drehte sie am Set des Filmes "Resident Evil: The Final Chapter" einen Motorrad-Stunt, doch ein Metall-Arm der Kamera versagte, Olivia stürzte schwer. Seither geriet ihr Leben vollkommen außer Kontrolle.

Instagram / olivia_stunts

Obwohl es für Olivia kein Zurück mehr gibt, scheint sie die Situation mittlerweile etwas gelassener zu sehen, sie offenbart: "Ich bin froh, dass ich noch lebe." Ob sie jemals wieder in ihren Beruf einsteigen kann, ist aktuell unklar.