Dass Rapper in den USA nicht nur über Gewalt singen, sondern diese auch am eigenen Leib erfahren, musste vor wenigen Tagen schon Swagg Huncho erleben: Der 18-jährige Nachwuchsstar wurde in seinem Garten erschossen. Nun wurde der Rapper King Louie Opfer einer Schießerei: Nach einem Kopfschuss wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

King Louie
Instagram / --
King Louie

Dies meldet die lokale Zeitung Chicago Sun-Times. Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Louis Johnson Jr. heißt, sei demnach in Chicago in eine Schießerei geraten, als er mit seinem Wagen unterwegs war. Eine Kugel traf ihn in den Kopf. Drei weitere Menschen wurden ebenfalls verletzt, zwei wurden bei weiteren Schießereien in der Stadt getötet. King Louie, der erst vor Kurzem den Hollywood-Regisseur Spike Lee mit seinem Song "F*** Spike Lee" disste, gehe es aber laut Aussagen seines Managements den Umstäden entsprechend gut: "Er ist wach und kann sprechen", ließ ein Sprecher verlauten.

King Louie
Instagram / --
King Louie

Die Polizei ist sich noch nicht sicher, was der Hintergrund der Schießerei sei. Befreundete Künstler wie Chance The Rapper beten derzeit um die Gesundheit ihres Kumpels King Louie.

King Louie
Instagram / --
King Louie